*
top
cl-button-hauptseite
Menu
Startseite Startseite
Januar Januar
Februar Februar
März März
April April
Mai Mai
Juni Juni
Juli Juli
August August
September September
Oktober Oktober
November November
Dezember Dezember
Erläuterungen Erläuterungen
Datenschutz Datenschutz
cl-kontakt

Arbeiterwohlfahrt
Bezirksverband Mittelrhein e.V.
Integrationsagentur

Amsterdamer Straße 232
50735 Köln

Agnete Sturm
Telefon 0221 - 846 427-07 Telefax 0221 - 846 427-17

E-Mail

Agnes.Sturm@
awo-mittelrhein.de

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Ausführliche Erläuterungen unterhalb der Legende

September 2018

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
01 02
03
Krishna Janmastami
04 05 06
Paryushan Parva
07 08
Geburt der Gottesmutter Maria
09
10
Rosch ha-Shana
11
Neujahr (kopt.-orth., äthiop.)/
Islamisches Neujahr/
Muharrem-Fasten
12
Muharrem-Fasten/
Ganeshafest
13
Muharrem-Fasten
14
Muharrem-Fasten/
Kreuz-
erhöhung/
Tag des heiligen Kreuzes
15
Muharrem-Fasten
16
Muharrem-Fasten
17
Muharrem-Fasten
18
Muharrem-Fasten/
Jom Kippur
19
Muharrem-Fasten
20
Muharrem-Fasten/
Aschura
21
Muharrem-Fasten/
Aşure/Ashura
22
Muharrem-Fasten
23
Sukkot
24
Sukkot
25
Sukkot
26
Sukkot
27
Sukkot
28
Sukkot
29
Sukkot
30
Sukkot
 

Legende

Christliche Festtage Islamische Festtage Jüdische Festtage Buddhistische Festtage Hinduistische Festtage

 

Erläuterungen


Mo. 03.09.18
Krishna Janmastami (hind.) -
Shri Krishnas Erscheinungstag wird im Spätsommer gefeiert. Krishna Janmashtami, auch bekannt als "Krishnashtami", "Saatam Aatham", "Gokulashtami", "Ashtami Rohini", "Srikrishna Jayanti", "Sree Jayanthi" ist ein Hindu-Fest, an dem die Geburt Krishnas gefeiert wird. Es wird von den verschiedenen Volksgruppen an unterschiedlichen Tagen je nach lokalen oder Familientraditionen begangen. Es gilt als ein sehr religiöses Fest, an dem Hymnen gesungen und bis Mitternacht gefastet wird. In den meisten Hare-Krishna-Tempeln wird es als größter kultureller Anlass des Jahres gewürdigt


Do. 06.09.18
Paryushan Parva (Jainismus)
ist neben Divali eins der beiden wichtigsten Feste im Jainismus. Die Jaina bekennen ihre Sünden und bitten sich gegenseitig um Verzeihung, dies bezieht sich auf Verwandte, Freunde und alle Lebewesen der Natur. Es beinhaltet Fasten – Bettelmönche predigen über Mahavira und seine Lehre und rezitieren die Kalpa Sutra, Gläubige bringen sich durch zahlreiche Rituale wie Rezitieren, Fasten u.a. näher an die große Seele Atma

Sa. 08.09.18
Geburt der Gottesmutter Maria (syr.-orth.) -
Die orthodoxen Kirchen verehren Maria als die Mutter Gottes und als Jungfrau. Sie sehen sie als heilig und sündlos, aber durch ihre von den Westkirchen unterschiedliche Auffassung von Erbsünde ist die unbefleckte Empfängnis für sie kein Thema. Die Himmelfahrt Marias wird unter dem Namen „Maria Entschlafung“ gefeiert. Grundsätzlich ist die Marienverehrung in der Orthodoxen Kirche immer auf Christus bezogen; beispielsweise wird auf Ikonen Maria fast ausschließlich mit Kind dargestellt


Mo. 10.09.18
Rosch ha-Shana (jüd.) -
Neujahrstag (5771), (10.09.-11.09.18) erinnert an den Beginn der Schöpfung. Schofar (Widderhörner) werden geblasen zum Gedenken an Abrahams Widderopfer anstelle seines Sohnes Isaak. In Honig getauchte Äpfel und Süßigkeiten symbolisieren die Hoffnung auf ein gutes neues Jahr. In der Thora wird dieser Tag auch Tag des Schofar genannt (Lev. 23,23–25)

Di. 11.09.18
Neujahr nach dem koptischen Kalender (kopt.-orth., äthiop.))

Di. 11.09.18
Islamisches Neujahr (1437) –
der islamische Kalender ist ein Mondkalender und dadurch etwa 11 Tage kürzer als der gregorianische Sonnenkalender. Die Zeitrechnung beginnt mit dem Auszug des Propheten Muhammad und seiner Anhänger von Mekka nach Medina. 2011 beginnt nach islamischer Zeitrechnung das Jahr 1433


Di. 11.09.18
Muharrem - Fasten (alevit.) (11.09.-22.09.18) -
die Aleviten fasten zwölf Tage im Trauermonat Muharrem. Das Fasten ist Gedenken an die zwölf Imame und an das Massaker von Kerbela. Dort hatten im Jahre 680 die omayyadischen Truppen Imam Hüseyin mit seinen 72 Gefolgsleuten getötet, nachdem sie drei Tage lang in der Wüste vom rettenden Wasser abgeschnitten worden waren. Höhepunkt des Fastens ist der Aşure-Tag (23.10.18), der mit symbolträchtigen Speisen und Traueroden begangen wird

Mi. 12.09.18
Ganeshafest, Ganesh - Chaturthi (hind.) –
dieses Fest ist dem elefantenköpfigen Gott Ganesh gewidmet. Er ist dafür zuständig, Hindernisse und Probleme aus dem Weg zu räumen. Mit Paraden, Tanzen und fröhlicher Stimmung wird er gefeiert


Fr.14.09.18
Kreuzerhöhung (Tag des heiligen Kreuzes) (christl)-
ist der Name eines christlichen Feiertages, der im katholischen und orthodoxen liturgischen Kalender auf den 14. September fällt. Der Tag wird als Holy Cross Day auch in Teilen der Anglikanischen Kirche sowie denjenigen (besonders englischsprachigen) lutherischen Kirchen begangen, die dem Revised Common Lectionary folgen. Der Ursprung dieses Festes verbindet sich mit der um 350/60 entstehenden Legende, der sogenannten Helena-, Kyriakos- oder Protonikelegende, der Wiederauffindung des Kreuzes Christi durch Kaiserin Helena im zeitlichen Zusammenhang mit dem Bau der Grabeskirche durch Konstantin. In diesem Zusammenhang wurde eine Kreuzesreliquie gezeigt, wie überhaupt um 350 Kreuzpartikel verbreitet waren. Von Jerusalem aus verbreitete sich die Kreuzverehrung, darunter auch der Brauch, Kreuzreliquien und Kreuzdarstellungen dem Volk zur Verehrung zu zeigen (sie zu „erhöhen“ = hochzuhalten), wie es bis heute in der katholischen Karfreitagsliturgie geschieht


Di. 18.09.18
Jom Kippur (jüd.) –
Versöhnungstag und wichtigster jährlicher Festtag im Judentum, nach dem wöchentlichen Sabbat. Letzter von 10 Tagen der Selbsterforschung und Reue, heiligster Tag des jüdischen Jahres, der durch Fasten und Beten gekennzeichnet ist. Versöhnung und gute Vorsätze für das kommende Jahr stehen im Mittelpunkt


Do. 20.09.18
Aschura (alevit.) -
die türkischen Aleviten gedenken des Märtyrertodes Hussains besonders intensiv. Sie fasten während der Trauerzeit

Fr. 21.09.18
Aşure/Ashura (islam.) –
wird der zehnte Tag des islamischen Monats Muharram genannt, an dem die Schiiten des Todes Imam Husains in Kerbela gedenken. Meist bezeichnet Aschura den letzten Tag der jährlich zehn Tage dauernden schiitischen Trauer- und Bußrituale (Schiitische Passionsspiele) zu Ehren des Martyriums des dritten Imams Husain ibn Alī, eines Sohnes Alis und Fatimas, der Tochter des Propheten Mohammed. Die Ashura-Riten bilden den Höhepunkt der Passionsfeiern im islamischen Monat Muharram. Ashura ist auch bei den Sunniten ein Fastentag, der vermutlich in Medina durch die Übernahme des jüdischen Jom Kippur von den dort lebenden Juden entstand, bei anderen (etwa in Marokko) ein Freudentag


So. 23.09.18
Sukkot (jüd.) (23.09.-30.09.18) -
das Laubhüttenfest erinnert an die 40 Jahre, in denen die Israeliten nach der Befreiung aus ägyptischer Gefangenschaft in der Wüste umherzogen und in leichten, selbstgebauten Hütten wohnten. Manche Familien oder Gemeinden bauen zu diesem Fest eine solche Laubhütte wohnen und feiern bis zum Schlussfest Schemini Azereth

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail